Prof. Marcel Fratzscher

Präsident, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin

Marcel Fratzscher ist Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Professor für Makroökonomie und Finanzen an der Humboldt-Universität Berlin und Vorsitzender der Expertenkommission zur “Stärkung von Investitionen in Deutschland” der Bundesregierung. Als unabhängiges Institut mit 330 Mitarbeitern zählt das DIW Berlin zu den führenden, unabhängigen Wirtschaftsforschungsinstituten in Europa. Marcel Fratzscher ist Mitglied im United Nations High-level Advisory Board on Economic and Social Affairs, im Aufsichtsratsausschuss der Deutschen Welthungerhilfe e.V., im Kuratorium der Hertie School of Governance, im Aufsichtsrat der Stiftung Deutschland rundet auf sowie Mit-Eigentümer und engagiert in der Kreuzberger Kinderstiftung (beide setzen sich für Bildungschancen für Kinder ein). Außerdem ist er Mitglied des Beirats der Gesellschaft für Deutsch-chinesischen kulturellen Austausch (GeKA).

Die inhaltliche Arbeit Marcel Fratzschers fokussiert sich auf Themen der Makroökonomie, monetären Ökonomie, Finanzmärkte und der globalen Wirtschaft. Im September 2014 erschien sein Buch „Die Deutschland Illusion – Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen und Europa brauchen“, das Deutschlands wirtschaftliche Herausforderungen analysiert und Europas Krise kritisch diskutiert. In seinem Buch „Verteilungskampf – warum Deutschland immer ungleicher wird“ (März 2016) beleuchtet Marcel Fratzscher die Probleme für Wirtschaft und Gesellschaft aufgrund der hohen und steigenden Ungleichheit in Deutschland. Im Mai 2018 erschien bei OUP sein neuestes Buch “The Germany Illusion”, das die Rolle Deutschlands in Europa analysiert. Er ist Autor einer zweiwöchigen Kolumne bei Zeit Online “Fratzschers Verteilungsfragen”.

Von 2001 bis 2012 war Marcel Fratzscher für die Europäische Zentralbank (EZB) tätig. Während der Asienkrise 1996-98 arbeitete er als Makroökonom beim Harvard Institute for International Development (HIID) in Jakarta, Indonesien. Zudem war er tätig beim Peterson Institute for International Economics in Washington D.C., USA, in 2000-01, bei der Weltbank 1996 und für kürzere Perioden in Asien und Afrika.

Marcel Fratzscher erlangte ein Vordiplom in VWL an der Universität Kiel, ein B.A. in Philosophy, Politics, and Economics (PPE) der University of Oxford (UK), einen Master of Public Policy der Harvard University’s John F. Kennedy School of Government, in Cambridge (USA), und ein Ph.D. in Volkswirtschaftslehre vom European University Institute in Florenz (Italien). Er ist Europäer und Deutscher und lebt in Berlin.